Angebrochene Liebe Sage mir ... Wohin soll ich nur gehen, mit Deiner angebrochenen Liebe, wo doch alles in dieser Nacht so plötzlich um uns herum geschah? Aus unseren tiefsten Gefühlen, ohne nachzufragen, aus unserer Selbst heraus, wie die Fußstapfen im Schnee, haben wir die Zeichen unserer Liebe, auf unserem Weg hinterlassen. Du bist der Mensch, der mein Herz gebrochen hat. Warum verwischt Du am Tag darauf, mit nur einem Satz, unsere tiefen Spuren im Schnee. Sag mir … Wohin soll ich gehen, mit Deiner angebrochenen Liebe, meinem gebrochenen Herzen? Gib mir nur einen Moment zurück, wo all meine Träume Wirklichkeit wurden, wo ich all meine Sehnsucht nach Liebe auf unserem gemeinsamen Weg, für uns gesehen habe. Ich kann nicht - gegen Deinen Verstand, Deine Vergangenheit, Deine Erfahrung im Leben kämpfen. Ich wollte Dich, Dich allein - so wie Du fühlst! So zart wie unsere Spuren im Schnee, die wir in dieser Nacht geformt haben. Ich blicke zu Dir.. Angebrochene Liebe Wie schön ist es mit einem Menschen an nur einem Abend ganz zu verschmelzen. Mit ihm Dinge zu erleben und das Gefühl der Verbundenheit zu spüren? Wie schwer ist es, wenn am Tag danach die Erlebnisse aus der Vergangenheit des anderen plötzlich die Herrschaft über seine Gefühle gewinnen? Autor des Gedichts: Alexander Hoch, Erschienen im Buch “Flügel aus Liebe im Jahr 2010 © Computerverlag A.Hoch e.K. Gefällt Ihnen diese Webseite oder dieses Gedicht, dann besuchen Sie uns auf facebook. Amor vincit omnia Omnia vincit amor
Gedicht als PDF herunterladen: "Angebrochene Liebe"