Magischer Stern Aus Millionen Sternen leuchtest Du mit Deinem Licht hervor. Am Himmel kann man Dich sofort erkennen, als schönster Stern schießt Du am Firmament empor. Kreisend ziehen die Planeten, magisch von Dir angezogen ihre Bahnen. Alle möchten Dir ein Lächeln schenken, -   viele ohne Dich zu kennen - Dein Glanz allein - bedeutet Dir selbst nichts. Schützend bewahrst Du daher Deine Welt, die Dich im Innersten umgibt, vor all den Planeten, denen nur Dein Glanz gefällt. Das Schönste trägst Du tief verborgen, als einen goldenen Schatz für Dich und den Planeten, der Dich anders sieht und Dir gefällt. Wie schön ist es, wenn Du nur einen einzigen Moment, den Silberschleier senkst, verborgen zeigst - in Dir die goldene Welt, im Augenblick - als ein Geschenk. Du bist eben ein echter Stern am Himmel, der etwas auf sich hält. Für Dich. Magischer Stern Schön zu sein kann auch Nachteile haben. Ständig umworben zu werden, wegen des Äußeren kann lästig sein und einen Menschen ver- schließen. Es ist der innere “goldene Schatz” den am Ende nur der zu sehen bekommt, der mehr als das Äußere dieses Menschen sieht. Autor des Gedichts: Alexander Hoch, 2010 © Computerverlag A.Hoch e.K. Gefällt Ihnen diese Webseite oder dieses Gedicht, dann besuchen Sie uns auf facebook. Amor vincit omnia Omnia vincit amor
Gedicht als PDF herunterladen: "Magischer Stern"